STEVE NOBLES Musik

[vc_row][vc_column][vc_single_image image=”1093″ img_size=”medium” title=”STEVE NOBLES
Musik”][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/2″][vc_column_text]Schon in seiner Kindheit in den Vereinigten Staaten hat Steve Nobles mit seinen Geschwistern und Freunden kleine Shows für die Nachbarschaft produziert.  Nach seinem Studium an der Baylor University in Texas arbeitete er in Los Angeles, wo er in kleinen Comedyclubs Klavier spielte. 1982 zog er nach Köln und machte sich als Liedbegleiter einen Namen. Bald darauf entdeckte ihn Bill Mockridge für sein Improvisationstheater Springmaus, wo er über 10 Jahre zunächst als Pianist und später als Darsteller auftrat. Er schrieb die Musik für Angelika Bartrams „Rotkäppchenreport“, das in den 1980ern in mehr als 50 Theatern in ganz Deutschland und der Schweiz produziert wurde. Er hat Lieder für zahlreiche Kleinkunstprogramme geschrieben. Seine Kompositionen wurden unter anderem für Dirk Bach, Hella von Sinnen, Claus Vincon, Hannelore Kaub, Sissi Perlinger, Andreas Swoboda und viele mehr gesungen. Außerdem ist er künstlerischer Leiter des Rainbow Symphony Cologne Orchesters und aktiv in der europäischen LGBT Chorbewegung.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/2″][vc_column_text]Steve Nobles first started putting on shows with his siblings and friends when he was just a boy. After earning a degree from Baylor University he worked in Los Angeles, where he played piano in the city’s smaller comedy clubs. In 1982 he moved to Cologne and quickly established himself as an accompanist for singers and instrumentalists. Before long he caught the eye of Bill Mockridge, who hired him as the pianist for his Springmaus improv troupe. Steve Nobles wrote the music for Angelika Bartram’s “Rotkäppchenreport” that was produced by more than 50 theaters in Germany and Switzerland. He also contributed songs for numerous cabaret shows for performers including Dirk Bach, Hella von Sinnen, Claus Vincon, Hannelore Kaub, Sissi Perlinger, Andreas Swoboda and many others. Steve Nobles is also artistic director of the Rainbow Symphony Cologne orchestra and active in Europe’s LGBT choral music scene.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]